23.01.2020, von Jörg Klewer

Notfalltraining für
Atemschutzgeräteträger

Alle Atemschutzgeräteträger im THW müssen mindestens einmal pro Jahr eine einsatzgleiche Übung absolvieren.

Deshalb veranstaltete die THW-Regionalstelle Chemnitz am 23. Januar diesmal eine Übung mit dem Schwerpunkt „Notfälle unter Atemschutz“, an der sieben Kameraden des THW Ortsverband Zwickau sowie drei Helfer des Ortsverbandes Plauen teilnahmen. Nach Einweisung und Sicherheitsbelehrung wurde zuerst theoretisch das Verhalten bei Notfällen besprochen, anschließend wurde kleine Trupps gebildet, die abwechselnd als Einsatztrupp, Sicherungstrupp und Atemschutzüberwachung fungierten. Einsatzszenario war ein verrauchtes Treppenhaus eines Übungsgebäudes, in dem dann praktisch unterschiedliche Notfälle – unter fachkundiger Aufsicht eines Mitarbeiters der Regionalstelle – zu bewältigen waren. Trotz der kühlen Witterung gerieten sehr schnell alle beteiligten Atemschutzgeräteträger ins Schwitzen, konnten jedoch die einzelnen Aufgaben erfolgreich lösen.

Für diese interessante Übung möchten sich alle Atemschutzgeräteträger des OV Zwickau noch einmal recht herzlich bei der Regionalstelle Chemnitz bedanken!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: